Duale Ausbildung

Straßenkindern sollen bei uns eine Schulausbildung bekommen und einen handwerklichen Beruf erlernen. Die schulische und berufliche Ausbildung ist für die Kinder kostenfrei.

Im Alter von ca. 12 Jahren haben die Kinder Zugang zu unserem Ausbildungsprogramm. Die ersten Jahre erhalten die Kinder an ihrem Wohnort eine Grundschulausbildung. Dazu mieten wir uns in Klassenräumen staatlicher Schulen ein. Von unserem einheimischen Lehrerpersonal werden die Kinder nach dem staatlichen Lehrplan unterrichtet. Unsere Mitarbeiter haben neben der staatlichen Ausbildung zum Lehrer bzw. Lehrerin eine Zusatzausbildung für Straßenkinder. Auch werden die Kinder in der Freizeit von speziell ausgebildeten Straßenpädagogen betreut. Die Kinder bekommen eine tägliche warme Mahlzeit, ebenso ein Frühstück und ein Abendessen.

Die „école élémentaire“ schließen die Kinder nach einer verkürzten Grundschulzeit von 4 Jahren im Alter von ca. 16 Jahren ab.

Im Anschluss bekommen die Kinder von uns die Möglichkeit einen Realschulabschluss und gleichzeitig eine handwerkliche Ausbildung in unserem Handwerkszentrum durchzuführen. Dieses zentrale Ausbildungszentrum ist somit Anlaufstelle für unsere ehemaligen Grundschüler in den umliegenden Städten. Hier nehmen die Kinder weiterhin am Schulunterricht teil und erlernen gleichzeitig einen von ihnen gewählten Handwerksberuf.

Durch Freizeitaktivitäten – Sport, Spiel, Musik, Tanz – sollen Beziehungen untereinander aufgenommen und gepflegt werden. Das Vertrauen in die Gemeinschaft soll damit weiter ausgebaut werden und es soll die Fähigkeit vertieft werden, mit und für andere Menschen zu leben, Verständnis für sie aufzubringen und Anteil an ihrem Leben zu nehmen.

Da dieser Ausbildungsgang für die Kinder mit einem Umzug verbunden ist, beinhaltet unser Ausbildungszentrum ebenfalls Unterkünfte für die Kinder. Sie erhalten täglich drei Mahlzeiten.

Nach 3 Jahren schließen die Kinder die Ausbildung mit dem staatlichen Realschulabschluss (BFEM) und der Handwerksprüfung ab.

Im Anschluss an die Ausbildung sollen die jungen Menschen in ihrem erlernten Handwerk einer beruflichen Tätigkeit nachgehen und damit ihr eigenes Geld verdienen können.

 

  • Derzeit stehen keine Angebote zur Verfügung